03rd February 2013: Dust @ ://about blank, Berlin (Germany)

 

DUST

 

Event:
DUST

 

Date & Time:
03rd February 2016 at 10:00am

 

Line-up:
a secret that will be a secret until … the party ends

 

Location:
://about blank, Berlin (Germany)

 

Admission fee:
tba EUR

 

Info (German):
DUST – pur, mystisch, überwältigend: techno.

Eine Partyreihe bei der das Line-up verhüllt ist, Namen unter Staub begraben sind und Techno als Erzähler musikalischer Hörerlebnisse in allen Facetten und Formen auf sich gestellt ist. Das Publikum lässt sich auf Überraschungen mit bekannten Künstler_innen und ausgewählten Newcomern ein.

Veranstaltung @ Resident Advisor
Veranstaltung @ Facebook

 

Info (English):
Line-up? Dust from yesterday.

It remains exciting: 22 hours // 4th anniversary // Friday // Saturday // Record Release // Techno // STAUB

A party where lineups are a thing of the past and techno is left to its devices narrating a musical journey.

A party where the audience gives in to the surprise of uncertainty, carried by carefully selected artists and newcomers.

Event @ Resident Advisor
Event @ Facebook

 

Websites:
Dust
://about blank

 

[May 2013]: Staatsballett Berlin performs MASSE at Halle am Berghain

 

MASSE

 

Event:
Masse

 

Dates:
04th May 2013 (premiere)
07th May 2013, 08th May 2013, 09th May 2013, 10th May 2013, 14th May 2013, 16th May 2013, 18th May 2013, 22nd May 2013, | 24th May 2013 | 25th May 2013

 

Line-up:
Title They
Choreography Tim Plegge
Music Henrik Schwarz
Dancers Shoko Nakamura, Krasina Pavlova, Anissa Bruley, Soraya Bruno, Haley Schwan, Michael Banzhaf, Arshak Ghalumyan, David Simic, Alexander Shpak

Title Boson
Choreography Nadja Saidakova
Music Marcel Dettmann & Frank Wiedemann
Dancers Iana Salenko, Anastasia Kurkova, Iana Balova, Maria Boumpouli, Vladislav Marinov, Dominic Hodal, Kévin Pouzou, Aymeric Mosselmans

Title Quinque Viae – Dynamics Of Existence
Choreography Xenia Wiest
Music Efdemin (Phillip Sollmann) & Marcel Fengler
Dancers Elisa Carrillo Cabrera, Weronika Frodyma, Ilenia Montagnoli, Caroline Bird, Christiane Pegado, Ibrahim Önal, Federico Spallitta, Alexander Korn, Martin Arroyos, Javier Pena Vazquez, Giacomo Bevilacqua, Sacha Males, Sven Seidelmann

Stage Design Norbert Bisky

 

Location:
Halle Am Berghain, Berlin (Germany)

 

Admission fee:
27 EUR up to 42 EUR

 

Info (English)
The premiere of the MASSE project will take place on 4th May 2013 in the “Halle am Berghain”. MASSE is a co-production by the Staatsballett Berlin and the Berghain. The evening consists of three parts: it will feature three different choreographies created by Nadja Saidakova, Xenia Wiest, and Tim Plegge, and performed by thirty dancers from the Staatsballett Berlin. The choreographies are based on three pieces of electronic music especially composed for the evening by the producers Henrik Schwarz, Marcel Dettmann & Frank Wiedemann and DIN (Efdemin & Marcel Fengler). The choreographies engage in different ways with the topic of ‘Masse’, or mass, examining it as both a physical and a social phenomenon.

The stage design has been provided by the renowned contemporary artist Norbert Bisky, who is fascinated by the project. He has created a performance space which acts as a framework for the evening. In his own words, his design is “an artistic engagement with the atmosphere of catastrophe over the past few years as well as with the burgeoning scepticism towards unchecked growth”. The “Halle am Berghain” – whose fundamental element is the industrial appearance of the hall itself, which is underscored through the careful use of lighting – will provide the setting for eleven performances of MASSE.

The music will be released on CD via Berghain’s label Ostgut Ton. Click here for details.

 

Info (German only):
Mit der Uraufführung der neuen Produktion MASSE bespielt das Staatsballett Berlin ab dem 4. Mai 2013 die “Halle am Berghain“. In dem Kooperationsprojekt zwischen dem Staatsballett Berlin und dem Club Berghain entwickeln die Choreographen Nadja Saidakova, Xenia Wiest und Tim Plegge zeitgenössische Choreographien zu der Musik von international bekannten und dem Berghain nahestehenden Musikproduzenten. Mit Norbert Bisky konnte einer der wichtigsten zeitgenössischen deutschen Maler für die Gestaltung des Bühnenbildes gewonnnen werden.

Am 4. Mai 2013 findet die Premiere des Projektes MASSE in der “Halle am Berghain” statt. MASSE wird von dem Staatsballett Berlin und dem Club Berghain koproduziert. Für den dreiteiligen Abend haben die Choreographen Nadja Saidakova, Xenia Wiest und Tim Plegge drei unterschiedliche Choreographien mit dreißig Tänzern des Staatsballetts Berlin erarbeitet. Grundlage für die Choreographien sind die eigens für den Abend komponierten Stücke elektronischer Musik der Produzenten Henrik Schwarz, Marcel Dettmann & Frank Wiedemann und Efdemin (Phillip Sollmann) & Marcel Fengler. Die Choreographien setzen sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema ‚Masse‘ auseinander. Dabei nähern sie sich ihm sowohl als physikalischem als auch als sozialem Phänomen an.

Für das Bühnenbild konnte der bekannte zeitgenössische Maler Norbert Bisky begeistert werden, einen Bühnenraum als Klammer für den Abend zu kreieren.

Die “Halle am Berghain” ist ein ehemaliges Heizkraftwerk, das 1954/1955 im Rahmen des Nationalen Aufbauprogramms der DDR im Zusammenhang mit dem Ensemble der Karl-Marx-Allee errichtet wurde. Das Gebäude war nur wenige Jahre als Kraftwerk in Betrieb und wurde in den 60er Jahren vom Netz genommen. Seit Anfang der 90er Jahre steht das Gebäude leer und befand sich in einem verwahrlosten bis teilweise baufälligen Zustand. Das Berghain nimmt sich mit dieser Kooperation ebenso der Verantwortung gegenüber dem Denkmalschutz an, indem das Gebäude durch notwendige Baumaßnahmen vor dem Verfall geschützt wird und als wesentliches Industriedenkmal der DDR erhalten bleibt. Die Öffentlichkeit wird es vorerst nur im Mai 2013 im Rahmen des Balletts MASSE besichtigen können.

Eine Veröffentlichung des Soundtracks ist auf Berghain eigenem Label Ostgut Ton geplant. Mehr dazu hier.

 

Tickets (start: 16th January)
Website of Staatsballett Berlin
Email to tickets (at) staatsballett-berlin.de
Make call +49 30 20 60 92 630

 

Pictures Of “Halle Am Berghain”:

 

Trailer:

 

TV Documentary:
Arte.TV

 

Picture Gallery:
Picture gallery on NovaFuture Blog

 

Other Features:
Interview Choreographer Tim Plegge (German)
small report at German TV RBB (German)
Arte Magazine Metropolis (German)
Choreographer Nadja Saidakova about her “Boson” (German)

 

Related Release:
CD “Masse”

 

Websites:
Berghain
Halle Am Berghain @ Twitter
Staatsballett Berlin

 

31st December 2012: Isolation 002 @ Energieleitzentrale, Bremen

Isolation

 

Event:
Isolation 002

Date & Time:
31st December 2012 at 11.59pm

Line-up:
Joey Beltram
785
Stig Inge
AÑA

Location:
Energieleitzentrale (BLG-Forum), Bremen (Germany)

Admission fee:
18 EUR

Info (German only):
Die ISOLATION geht in die nächste Runde…Berlin möchte mit Bremen Silvester feiern. Es wartet mal wieder erstklassiger Techno auf Euch!

Zu Silvester beehrt uns niemand geringerer als die Techno-Legende Joey Beltram [STX/Tresor, New York]. Mit dem Track “Energy Flash” schrieb er Musikgeschichte… JB @ Awakenings Webseite.

Als Weggefährten begleiten musikalisch den Abend über 785 [Apotek/Ibadan Records, Berlin] und AÑA [Isolated System, Berlin]. Für den entsprechenden hanseatischen Support sorgt STIG INGE aus dem Hause ZCKR Records.

Event @ Facebook
Event @ ResidentAdvisor

Listen:
Joey Beltram

785

AÑA 

Videos:
785 – “East Box”

AÑA – “On The Basswalk”

Videos created by the29nov films.

Recommendations:
785’s EP on Apotek
AÑA’s “Basswalker Part I” on Isolated System

Websites:
Isolated System
Joey Beltram
785
AÑA

28th December 2012: Grounded Theory [19] @ Stattbad, Berlin

Grounded Theory

 

Event:
Grounded Theory [19]

Dates & Time:
28th December 2012 at 11.59pm

Line-up:
A Made Up Sound
Delta Funktionen
Psyk
TR-101
Henning Baer

Location:
Stattbad, Berlin (Germany)

Admission fee:
10 Euros

Info (German only):
State-of-the-Art Techno

Grounded Theory [19] am 28. Dezember 2012 im Stattbad

Den niederländischen Nonconformist Dave Huismans kennen viele schon als 2562, da er mit seinen Bassexperimenten das Genre neu definiert hat. Gegenwärtig erfährt er jedoch auch weltweit wachsende Anerkennung mit seinem Projekt A Made Up Sound. Mit Releases auf Clone Records, 50 Weapons und Shed’s Label Subsolo beweist er hier wieder sein Gespür für die Balance zwischen straightem Techno, Offbeats und unvorhersehbaren Elementen. Auch in seinen DJ Sets greift er auf seine langjährige Erfahrung zurück und und baut ein energetisches Spannungsfeld aus ursprünglichen und zukünftigen Sounds auf.

Ebenfalls aus dem Amsterdamer Umfeld von Delsin Records kommt Niels Luinenburg, dort erschien im Juni 2012 auch sein lang erwartetes Album “Traces”. Mit Delta Funktionen bewegt er sich zwischen den verschiedenen Genres, ohne zu irritieren und ist nun schon zum dritten Mal zu Gast bei Grounded Theory. Er hat seine Skills schon als Warm-up DJ vor dem großen Jeff Mills offenbart und verbindet Detroit Techno, Chicago House, kantigen Oldschool Electro zu einem zeitgemäßen, groovendem Sound. Wer seine letzten Sets bei Grounded Theory miterlebt hat, weiß wohin die Reise gehen kann.
 
Schon im Alter von 19 Jahren erschien Psyk’s erste Veröffentlichung auf MINUS, nachdem er im Underground von Madrid seine Skills stetig verfeinern konnte. Seine Releases auf Non Series, Drumcode und Mote-Evolver stehen für puristischen Techno: Deep, raw und minimal. Die Fähigkeit, hypnotischen Rhythmen subtil aufzubauen und die einnehmende, düstere Ästhetik machen den jungen Spanier Manuel Anós zu einer Ausnahmeerscheinung. 

TR-101 ist eine Live-Kollaboration von Sleeparchive und Substance. Wie der Name schon vermuten lässt, steht hier der Live-Einsatz von Hardware im Mittelpunkt. Substance prägt die Technoszene der Stadt als DJ und durch seine Mitarbeit beim Plattenladen Hardwax seit gut 20 Jahren. Er kommt vom klassischen Techno und hat von Beginn an alle Einflüsse verfolgen können, aktuell erweitert er die Grenzen mit Dubstep-orientierten Produktionen. Sleeparchive, der mit Releases auf Areal und Tresor Records ebenfalls einen festen Platz in der Berliner Technoszene inne hat, schafft mit seinen roughen Maschinensound die passende Atmosphäre im Raum.

Dass der Grounded Theory Co-Initiator Henning Baer seinem Status als “One to watch in 2012” gerecht wird, darf Ende des Jahres noch einmal unterstrichen werden. Seine Vorliebe für rohe und industriell anmutende Klänge treffen auf eine starke Resonanz innerhalb der Szene. Remixe für Justin Berkovi sowie Fanon Flowers und seine Veröffentlichungen auf Adam X’s Label Sonic Groove, K209 u.a. signalisieren eine immer stärker werdende Clubpräsenz in Clubs im In- und Ausland.

GT19 @ Resident Advisor
GT19 @ Facebook

DJ Sets:
TR-101

Delta Funktionen

Psyk

Henning Baer

Videos:
A Made Up Sound – “Malfunction (Adjust)”

Delta Funktionen – “Enter”

Psyk – “Distane”

Henning Baer – “Reprise”

Videos created by the29nov films.

Recommendations:
Psyk – “Distane EP” (out on Mote-Evolver)
Henning Baer – “Consumption” (out on NWhite)

Websites:
Grounded Theory
Stattbad

29th November 2012: the29nov – 6th Anniversary @ WYSIWYG, Berlin

the29nov

 

Event:
the29nov – 6th anniversary

Dates & Time:
29th November 2012 at 11.00pm

Line-up & Timetable:
23.00 – 01.00 Sebastian Kökow
01.00 – 03.00 Henning Baer
03.00 – 04.00 Bill Youngman
04.00 – 06.00 Dj Flush
06.00 – 08.00 I / Y
08.00 – END Zigarettenbruder

Location:
What You See Is What You Get, Berlin (Germany)

Admission fee:
tba

Info (German only):
the29nov – an art project. Sebastian Kökow and Kevin Paschold. From small town to Berlin. Music. Techno. Making videos. Doing live visuals. Respected by the scene – fans and makers.

Event @ Resident Advisor
Event @ Facebook

DJ Sets:
Sebastian Kökow

Henning Baer

Bill Youngman

DJ Flush

Yac of I/Y

Videos:
Henning Baer – “Reprise”

Bill Youngman – “The 2”

I / Y – “0000.0004”

Videos created by the29nov films.

Recommendations:
just released Henning Baer EP on NWhite
new Bill Youngman track on KilleKill sampler

Websites:
Sebastian Kökow / the29nov films
Henning Baer
Bill Youngman
I / Y
What You See Is What You Get