20th May 2011: Grounded Theory [09] @ Arena Club

Grounded Theory

 

Line-up:
Marcel Dettmann
Jeroen Search live
Pattern Repeat
Henning Baer

Location:
Arena Club, Berlin (Germany)

Entrance fee:
10 Euros

Info (german only):
State-of-the-Art Techno

Grounded Theory 09 am 20. Mai 2011 im Arenaclub

… mit Marcel Dettmann, Jeroen Search live, Pattern Repeat & Henning Baer

Berlin – Am Freitag, den 20. Mai 2011, findet die neunte Grounded Theory ab 23:59 Uhr wieder im Arenaclub, Eichenstrasse 4, 12435 Berlin statt. Nach der achten Ausgabe im April spielen zur nächsten Grounded Theory Marcel Dettmann (MDR, Ostgut Ton), Jeroen Search live (Axis, Figure SPC), Pattern Repeat (Pattern Repeat, Echocord Colour) und Henning Baer (Grounded Theory, K209).

Marcel Dettmann ist Ostgut Ton Künstler der ersten Stunde, der seiner Definition der rohen, rauen und reduzierten Techno-Ästhetik durch konstant starke Produktionen und DJ-Sets Ausdruck verleiht. Mit vier eigenen der insgesamt sechs Releases auf MDR (Marcel Dettmann Records) sowie Veröffentlichungen auf u.a Ostgut Ton betoniert Dettmann seine Spuren in die Geschichte kontemporärer Technokultur. Remixe für Fever Ray, Junior Boys und Modeselektor, aber auch für Technoacts wie O/V/R (James Ruskin & Regis), Delta Funktionen, Radioslave oder Traversable Wormhole zeigen seine Vielseitigkeit und das Gespür für die unterschiedlichen Facetten elektronischer Musik mit dem nötigen Bewusstsein für Traditionen. In Berlin sind seine Auftritte außerhalb des Berghains extrem selten, daher ist man umso erfreuter ihn für die kommende Grounded Theory ankündigen zu dürfen.

Tradition und historische Bezüge spielen für den musikalischen Output des Niederländers Jeroen Search ebenfalls eine tragende Rolle. Die große Affinität zu Hardware, die während seiner Live-Sets und den oftmals in „one-take-recording“ aufgenommenen Tracks zum Einsatz kommt, spiegeln seine Bestrebung wieder, aus einem Minimum an Equipment das Maximum zu erzielen. „Sich zu bewusst auf ein Minimum zu beschränken bedeutet zwangsläufig mit den vorhandenen, gegebenen Mitteln kreativ zu sein und nicht aufzugeben bis man das erreicht hat, was man erreichen will.“ Jeroen Search veröffentlichte bis dato auf Labels wie u.a Jeff Mills’ Axis Records, Figure SPC oder seinem eigenen Label Search. Zusammen mit Dimi Angélis tritt er unter dem Alter Ego Counterpart in Erscheinung. Zur neunten Grounded Theory spielt Search eines seiner mit bereits veröffentlichten und exklusiven Tracks gespickten Live-Sets.

Hinter dem Projekt Pattern Repeat stehen Echocord und Echocord Colour Labelhead Kenneth Christiansen und Baum Records Betreiber Dennis Uprock, besser bekannt als Resoe. Jeder der beiden blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Umgang mit elektronischer Musik zurück. Als klar strukturierte Dub-Techno Welten mit kühl technoidem Drum-Appeal lassen sich die gemeinsam produzierte, im Januar 2010 erschienen Gauge Tension EP (Echocord Colour 08) sowie die drei gemeinsam produzierten Releases auf Pattern Repeat beschreiben. Neben dem Labelgeschäft betreibt Kenneth Christiansen den in Kopenhagen beheimateten Club Culture Box. Pattern Repeat werden eine Fusion aus DJ-Set und Live-Performance spielen, wie sich auch schon u.a in der Londoner Fabric und dem Berghain präsentiert wurde.

Mit Henning Baer als viertem Act der neunten Ausgabe steht einer der beiden Initiatoren der Grounded Theory auf dem Line-Up, der aktuell zusammen mit GT-Resident Milton Bradley als K209 auf dem gleichnamigen Label “harder, stomping, noisy techno cuts” (Zitat http://www.hardwax.com/62941) veröffentlicht hat.

GT09 auf Resident Advisor
GT09 auf Facebook

Listen:
Marcel Dettmann

Jeroen Search

Pattern Repeat

Henning Baer

All videos created by the29nov films.

Recommendations:
Henning Baer’s first release – on K209
Marcel Dettman’s first full-length album – on Ostgut Ton

Websites:
Grounded Theory
Arena Club

15th April 2011: Grounded Theory [08] @ Arena Club

Grounded Theory

 

Line-up:
Perc
Ancient Methods Adam X live
Mørbeck & Subjected
Milton Bradley

Location:
Arena Club, Berlin (Germany)

Entrance fee:
10 Euros

Info (german only):
State-of-the-Art Techno

Grounded Theory 08 am 15. April 2011 zurück im Arenaclub

… mit Perc, Ancient Methods Adam X live, Mørbeck & Subjected (Vault Series) und Milton Bradley

Berlin – Am Freitag, den 15. April 2011, findet die achte Grounded Theory ab 23:59 Uhr wieder im Arenaclub, Eichenstrasse 4, 12435 Berlin statt. Nach dem umbaubedingten Ausweichen in den Horst Krzbrg für die vergangene siebte Ausgabe spielen zur nächsten Grounded Theory Perc (Perc Trax, CLR), Ancient Methods live (Ancient Methods, Sonic Groove), Mørbeck & Subjected (Vault Series) & Milton Bradley (Do Not Resist The Beat!, K209)

Der in London lebende Alistair Wells aka Perc hat bis zum heutigen Tag mehr als 25 eigene Produktionen auf den Markt gebracht und mit seinem Label Perc Trax ein Imprint geschaffen, das seit 2004 mehr als 40 Vinylveröffentlichungen von Künstlern wie Justin Berkovi, Darko Esser, Kyle Geiger, Derek Plaslaiko oder Forward Strategy Group veröffentlicht hat. Perc als Künstler ist nicht zuletzt wegen seiner viel beachteten EP Sticklebrick auf Drumcode aus dem Jahre 2007 oder seiner 2010 auf Chris Liebings Label CLR erschienenen Release ein weltweit gebuchter Act, der zur achten Grounded Theory eines seiner DJ-Sets spielen wird.

Ancient Methods ist das gemeinsame Projekt Baeks und Trias, die sich bereits seit Mitte der 90er Jahre durch ihre gemeinsame Residency im alten Tresor kennen, und vor ihrer Zusammenarbeit bereits unabhängig voneinander einige Releases veröffentlicht haben. Als sie im Jahr 2005 anfingen gemeinsam zu produzieren wurde das Produkt dieser Zusammenarbeit 2007 mit der ersten Ancient Methods Release der Öffentlichkeit präsentiert und steht seither, geprägt durch den frühen Techno der 90er Jahre gepaart mit Noise-Elementen und einer schroffen, rauen Ästhetik für die Robustheit und Stärke des Sounds der Ancient Methods. Zusammen mit Carl O’Connor (Regis/Sandwell District) haben die beiden Berliner 2009 als Ugandan Methods auf Downwards sowie in 2010 mit Adam X auf Sonic Groove unabhängig vom eigenen Imprint zwei roh anmutende Platten veröffentlicht.

Mit bisher fünf Katalognummern ist das Label Vault Series mit seinen Künstlern Sawlin, Subjected und Mørbeck zu einem Garant für geraden, stählernen Techno mit undurchdringlicher Dichte und Druck geworden, der in Sets von Künstlern wie Tommy Four Seven zur Blaupause für modernen, schweren Sound avanciert ist. Zur achten Ausgabe wird es neben einem DJ-Set von Subjected, dessen Solo-Ep die aktuelle Release des Label darstellt, ein Live-Set von Mørbeck geben, der zusammen mit Sawlin Vault 3.0 und als Solo-Ep Vault 4.0 zum Erfolg des Labels beigesteuert hat.

Als vierter Act steht Grounded Theory Resident Milton Bradley auf dem Line-Up, der mit seinem Label Do Not Resist The Beat! experimentellen, rohen und düsteren Techno präsentiert und mit “droning cinematic ambient techno“(Zitat http://www.hardwax.com) auf seinem zweiten Imprint The End Of All Existence endzeitliche Frequenzgrenzen auslotet und zudem seit Anfang April zusammen mit Henning Baer, einem der Grounded Theory Initiatoren, als K209 auf dem gleichnamigen Label ein weiteres Techno Projekt aus der Taufe gehoben hat.

GT08 auf Resident Advisor

Websites:
Grounded Theory
Arena Club

Exhibition: Friederike von Rauch “New works” incl. Music by Marcel Dettmann

Artist:
Photos: Friederike Von Rauch
Music: Marcel Dettmann

Title:
New Works

Label:
Kunstagenten

Format:
Catalogue including CD

Tracklist:
01. untitled

Exhibition period:
5th March til 16th April 2011
Wednesday to Saturday 2 – 7 pm, and by appointment

Location:
Kunstagenten Gallery
Linienstrasse 155
10115 Berlin
Germany

Info :
In the second solo exhibition by Friederike von Rauch, the gallery KUNSTAGENTEN will present new works from 2010.

In recent years the artist has made a name for herself with her approach to spaces and landscapes that is characterized by reduction and concentration. She was invited by the star architect David Chipperfield to interpret his project “Neues Museum” in Berlin, prior to its completion, guided by her unique passion for imperfection. The accompanying illustrated book published by Hatje Canz was presented with the DAM Architectural Book Award.

In the current exhibition two minimalist artists will encounter one another. Invited by Friederike von Rauch, the internationally renowned DJ and producer Marcel Dettmann has created a forty-minute-long piece made up of minimalist sound samples. Inspired by von Rauch’s latest works, Dettmann rolls out a carpet of sound for the artist. The exhibition “New Works” comprises of three work cycles: Ash (2010), Harpa (2010), and Transept (2009-2010). As in her earlier works, it is not about the documentation or the recognition value of a location. Instead, the photographs, which are devoid of people, are rather reminiscent of abstract painting or bizarre still lifes and create an extraordinary atmosphere, open for interpretation, which can be read to mean decampment or apocalypse.

The photographs in the series Ash and Harpa were produced during her residency programme in Iceland and the exhibition in Museum Hafnarborg held at the same time. For the series Ash, Friederike von Rauch photographed the otherwise green southern part of the island covered with a layer of grey, in close vicinity of the ash-emitting volcano Eyjafjallajökull. The landscape bathed in diffused light provides fascinating, expansive views of compelling beauty but also apocalyptic tranquillity.
The photographs for the series Harpa were shot in the shell construction of the Harpa Concert Hall in Reykjavik, which with the largest freestanding sculpture by the artist Olafur Eliasson to date will be a striking location in the city. Friederike von Rauch’s keen sense for the beauty of inconspicuous details is evident here. Dark rooms with bare, rough concrete walls in shades of grey are surrounded with just a few areas of light. Traces of things left behind, such as cables or plastic wrapping refer to the building process, however they trigger associations that are completely free of context.
For the series Transept, Friederike von Rauch has photographed Post-War Modernist churches in Berlin. Once again she has found spatial perspectives, objects and settings containing light and shade that become abstract as a result selected detail views. In clear compositions showing astounding painterly and haptic, aesthetic qualities, Friederike von Rauch gives the viewer an opportunity for contemplation and reflection.

Following her training as a silversmith Friederike von Rauch studied Industrial Design at the Universität der Künste, Berlin (Berlin University of the Arts). She developed an interest in architecture during her work as a location-scout for large film productions.
Her works were nominated for the Gabriele Münter Prize in 2010. She was also awarded with work scholarships by the Hafnarborg Museum, Iceland (2010), the Baer Art Center, Iceland (2008) and the Vlaams-Nederlands Huis deBuren institutes in Brussels (2006) and Rotterdam (2007).

Her works have been presented in several solo exhibitions, including the Hafnarborg Museum, Iceland (2010), the gallery KUNSTAGENTEN, Berlin (2009) Kabinet van Cultuur, Brussels (2008), the institute Vlaams-Nederlands Huis deBuren, Brussels (2007), and Gallery Fifty One Fine Art Photography, Antwerp (2007).
Among her group participations are exhibitions at the Architektur Galerie Berlin (2011), Martin-Gropius-Bau, Berlin in connection with the Gabriele Münter Prize 2010 and Vlaams-Nederlands Huis deBuren, Brussels, Belgium (2006). The publication containing photographs of the Neues Museum, produced in collaboration with David Chipperfield, was presented with the DAM Architectural Book Award. Parallel to the exhibition, “New Works”, photographs by Friederike von Rauch will also be on show in the Gallery Fifty One Fine Art Photography, Antwerp and in Kunstverein Heidelberg.

The DJ and producer Marcel Dettmann (*1977, Pössneck) has been a resident DJ at Ostgut, now Berghain, since 1999 and has worked at the Berlin record store Hardwax since 2006. Dettmann’s first production was released in 2006 on the Berghain label Ostgut Ton. The same year he founded his own label, Marcel Dettmann Records (MDR). His internationally much sought-after style is characterized by dark, minimal sounds based on the classic legacy of Detroit and Chicago. In 2010 he already collaborated with Friederike von Rauch, who designed the cover of his album “Dettmann”.

A catalogue will be published to accompany the exhibition. A limited edition of the publication will contain a CD with the sound composition by Marcel Dettmann.

Websites:
Marcel Dettmann
F. von Rauch @ Kunstagenten
Exhibition NEW WORKS @ Kunstagenten
Kunstagenten
Ostgut Ton

tonite: Kinetic-AM pres. Archives #2 with Joey Beltram, Kevin Gorman, Alan Sommerville

Kinetic-AM pres. Archives #2

 

Line-up:
Joey Beltram
Kevin Gorman live
Alan Sommerville
DJ Mack

Location:
Suicide Circus, Berlin (Germany)

Info:
a new row of events in berlin “Archives#” (numbers) will thrive to bring you the best in cutting edge purist techno to berlin in a warm initimate venue..regularly hosted by Kinetic-am every 2nd Friday of the month..

Archive#2 @ Resident Advisor

Websites:
Kinetic AM
Suicide Circus