out now: A.Mochi – C2M [Figure]

Artist:
A.Mochi

Title:
C2M

Label:
Figure

Cat#:
Figure 35

Release Date:
25th July 2011

Format:
12 inch & digital

Tracklist:
01. C2M
02. C2M (Gary Beck Remix)
03. Unforgiven

Track 03 is a digital bonus track.

Info:
One of Figure’s central artists, Tokyo based A.Mochi is a leading proponent in a new wave of quality techno coming from Japan. After his defining moment with the “Primordial Soup” LP on Figure last year, the power-producer comes back with ‘C2M’, backed by a stunning remix from Gary Beck. Two cutting-edge techno tracks precision engineered for the worlds best soundsystems.

A.Mochi employs his trademark uncompromising bass and heavy percussion, along with spacey, droning tones and a haunting vocal sample that takes inspiration from the 90s rave days yet transports it straight into his apocalyptic future techno world.

Glasgow based Gary Beck lifts up the energy even further with his riotous remix that brings a big-room, festival vibe to the original’s monotonefunk. Heavy bass action, intricate builds and plenty of drama ensure this will work up a frenzy on the dancefloor in this standout mix.

A.Mochi also provides a pounding digital bonus track in the shape of “Unforgiven”. Immense rolling bass and tripping drum patterns urge forward in a perfect DJ tool full of drama.

Listen:

Buy:
Juno (vinyl)
deejay.de (vinyl)
Music-Head.de (vinyl)
djshop.de (vinyl)
Beatport (digital)

Websites:
A.Mochi
A.Mochi @ Facebook
Figure

out now: Compact Space – Nameless [Elsbeere Recordings]

Artist:
Compact Space

Title:
Nameless

Label:
Elsbeere Recordings / Ferryhouse Productions

Cat#:
tba

Release Date:
24th June 2011

Format:
CD & digital

Tracklist:
01. Push Push
02. Who Says It’s Real?
03. The Unstoppable Collision
04. Red Alert
05. Lonely Star
06. Don’t Look Back
07. My Other Life
08. Reverse Happiness
09. Where a Boy Used to Be
10. Don’t Look Back (Extended)
11. The Unstoppable Collision (Extended)

Info (German below):
The story of how some bands were formed can be as fascinating as it can be surprising. The British-Austrian trio Compact Space is one such example. Their first single “Push Push” inevitably enchants the listener and that’s only the beginning. Compact Space’s debut album “Nameless”, which comes out on 24th June 2011, will impress the listener with its excellent songwriting and first-class production.

Compact Space was founded by Christian Eigner, Daryl Bamonte and Florian Kraemmer. The former are already particularly well-known among Depeche Mode fans. For years, Eigner has played drums for the band and has also co-written various songs with Dave Gahan – for Depeche Mode as well as for Gahan’s last solo album, which he also co-produced.

As a musician Eigner has contributed to a total of more than 100 albums for various artists. Bamonte began working for Depeche Mode from the start of their career in 1980, taking on a variety of roles before moving on in 1995 to work for The Cure for several years.

The trio is completed by the exceptional singer Florian Kraemmer. Kraemmer, like Eigner a native of Vienna, is the son of an
actress and an opera singer. As a result, he was able to benefit from classical piano training from the tender age of eight. To date, he has worked mainly as a TV composer and has preserved his passion for classical music.

Eigner and Bamonte, who is also his manager, began writing together by chance. Needing toplines for his songs, Christian asked Daryl to write lyrics and on seeing the results immediately brought in long-time collaborator Kraemmer to complete the writing team.

At first, this involved writing songs for other artists. But when “Push Push” took shape the trio realised that this had to be the start of a joint project – Compact Space was born and their first single was already complete.

From then on, they were full of ideas. All nine songs on “Nameless” feature captivating melodies, sophisticated sounds and powerful production. Songs such as “Who Says It’s Real?”, “Reverse Happiness” and “Don’t Look Back” are perfect examples of this contrast. The album was mixed by Paul ‘P-Dub’ Walton, and the aesthetics of Compact Space are also visually consistent: Danny Drysdale, who filmed among other things the Killers’ hit “Human”, made the video for “Push Push”.

When it comes down to it, the trio shares creative equality when they work on their songs. Daryl writes the lyrics, Florian develops the melodies and Christian puts together the powerful music that marks Compact Space with their own unmistakable style as soon as you listen to them.

Info (English above):
Manche Bandgründungen sind ebenso faszinierend wie überraschend. Das britisch-österreichische Trio Compact Space ist ein gutes Beispiel dafür. Der Hörer kann sich dem Zauber ihrer ersten Single “Push Push” nicht entziehen – und das ist erst der Anfang. Das Debütalbum “Nameless” wird am 24. Juni 2011 veröffentlicht und begeistert mit exzellentem Songwriting und einer erstklassigen Produktion.

Compact Space wurde von Christian Eigner, Daryl Bamonte und Florian Kraemmer gegründet. Erstere sind vor allem den Fans von Depeche Mode bereits wohlbekannt. Eigner spielt seit Jahren Schlagzeug für die Band und schrieb mehrere Songs zusammen mit Dave Gahan – für Depeche Mode sowie für Gahans letztes Soloalbum, welches er auch co-produzierte. In seiner Eigenschaft als Musiker hat Eigner an insgesamt mehr als 100 Alben verschiedener Künstler mitgewirkt. Bamonte begann seine Arbeit für Depeche Mode zu Beginn ihrer Karriere im Jahr 1980 und nahm unterschiedliche Rollen ein, bevor er ab 1995 mehrere Jahre für The Cure tätig war.

Komplettiert wird das Trio durch den österreichischen Ausnahmesänger Florian Kraemmer. Der Sohn einer Schauspielerin und eines Opernsängers, heute ein erfolgreicher Komponist von Musik für Fernsehproduktionen, begann bereits im Alter von acht Jahren mit einer klassischen Klavierausbildung, die den Grundstein für seine musikalische Karriere legte.

Eher zufällig kam es zum Zusammenschluss der drei Musiker, der zunächst mit dem Komponieren von Songs im Rahmen der Produzententätigkeit von Christian Eigner für andere Künstler begann. Christian brauchte ein paar herausragende Zeilen für seine Songs, und so bat er Daryl, die Texte zu schreiben. Als er das Ergebnis sah, holte er zusätzlich seinen langjährigen musikalischen Weggefährten Florian ins Boot, um das Songwriterteam zu vervollständigen. Als “Push Push” Gestalt annahm, erkannte das Trio, dass dies der Anfang eines gemeinsamen Projekts sein musste – Compact Space wurde gegründet, und ihre erste Single war bereits fertig.

Ab diesem Zeitpunkt entwickelten Sie eine Menge neuer Ideen. Alle neun Songs auf “Nameless” zeichnen sich durch fesselnde Melodien, anspruchsvolles Sounddesign und eine beeindruckende Produktion aus. Songs wie “Who Says It’s Real?”, “Reverse Happiness” und “Don’t Look Back” sind hervorragende Beispiele für dieses Zusammenspiel. Das Album wurde von Paul “P-Dub” Walton gemischt, und die Ästhetik von Compact Space ist auch in optischer Hinsicht konsistent: Danny Drysdale, der unter anderem den Killers-Hit “Human” filmte, nahm auch das Video für “Push Push” auf. Letztendlich sind die Mitglieder des Trios bei der Arbeit an ihren Songs gleichermaßen kreativ. Daryl schreibt die Texte, Florian entwickelt die Melodien, und Christian stellt die beeindruckende Musik zusammen, die Compact Space und ihren unverwechselbaren Stil ausmacht.

Listen:

Special:
Album launch @ Planetarium Hamburg (Germany) on the 23rd June – get your ticket here.

Video:
Push Push

Who Says It’s Real?

Buy:
PopOnaut (CD)
Amazon GER (CD)
Amazon GER (digital)
indietective (CD)
iTunes (digital)
more soon

Websites:
Compact Space
Ferryhouse Productions

24th June 2011: Grounded Theory [10] @ Arena Club

Grounded Theory

 

Line-up:
Marcel Fengler
Redshape live
Tommy Four Seven
Henning Baer

Location:
Arena Club, Berlin (Germany)

Entrance fee:
10 Euros

Info (german only):
State-of-the-Art Techno

Grounded Theory [10] am 24. Juni 2011 im Arenaclub

… mit Marcel Fengler, Redshape live, Tommy Four Seven & Henning Baer

Berlin – Am Freitag, den 24. Juni 2011, findet die zehnte und letzte Grounded Theory vor der Sommerpause ab 23:59 Uhr im Arenaclub, Eichenstrasse 4, 12435 Berlin statt. Nach der neunten Ausgabe mit u.a Marcel Dettmann im Mai spielen zur nächsten Grounded Theory Marcel Fengler (Ostgut Ton, Mote-Evolver), Redshape live (Delsin, Present, Laid), Tommy Four Seven (CLR, Bauhaus) & Henning Baer (Grounded Theory, K209)

“Offensiv, dynamisch, hart und beständig”. Attribute die Marcel Fenglers DJ-Set ziemlich genau umschreiben. Erweitert man sie um “überraschend” und “emotional” bekommt man eine gute Vorstellung darüber, in welchen Sphären sich Fengler wohl fühlt. Techno als gelebte Leidenschaft zur Selbstdefinition. Keine Alternative zum Performance-Druck der Gesellschaft. Kein Mittel zum Zweck. Releases auf Ostgut Ton und Luke Slaters Mote-Evolver sowie Remixe für Skudge oder GoWentGone unterstreichen sein Techno-Verständnis und den Anspruch an Qualität, von dem man sich bei der kommenden Grounded Theory überzeugen kann.

Anfang 2006 tauchte der maskierte Redshape erstmals auf dem niederländischen Label Delsin auf und wurde durch seine Shapedworld EP von diesem Tag an ins weltweite Rampenlicht katapultiert. Redshapes Sicht auf elektronische Musik ist mit dem Zitat von Resident Advisors Pete Chambers exakt auf den Punkt zu bringen: “The future of the past never sounded more contemporary.” Bereits im März 2010 war Redshape Gast bei einer Grounded Theory, als er für den verhinderten Claro Intelecto eingesprungen ist. Zur 10. GT präsentiert er nun ganz offiziell eine seiner Live Shows, bei welchen er streng darauf achtet, dass sie nie identisch mit einer zuvor gespielten Performance sind.

Der geborene Brite und Wahlberliner Tommy Four Seven hat zusammen mit CLR Labelchef Chris Liebing unter dem Pseudonym Bauhaus eine der wohl durchschlagkräftigsten Technobomben 2009 präsentiert und mit seinem Track “Sor” kurze Zeit später gleich eine gewaltige Portion rohen Technos nachgelegt. Ganz im Zeichen seines Mentors sind seine Sets kreativ und technisch auf hohem Niveau. Dynamisch, roh, technoid. Sein aktuelles Album Primate auf CLR ist die logische Konsequenz und stringente Vorführung seines Trademark-Sounds.

Mit Henning Baer als viertem Act der zehnten Ausgabe steht erneut die eine Hälfte der treibenden Kraft hinter Grounded Theory auf dem Line-Up. Neben seinem DJ-Debüt zur vergangenen Veranstaltung ist ein weiteres Debüt von ihm akutell: Die Zusammenarbeit mit GT-Resident und Do Not Resist The Beat! Labelhead Milton Bradley als K209 auf dem gleichnamigen Imprint. Die Grundlage seines Sounds spiegelt sich in der Vorliebe für reduzierte und rohe Strukturen sowie in industriell verzerrten und Kickdrum fokussierten Sound-Ästhetiken wieder.

GT10 auf Resident Advisor
GT10 auf Facebook

Listen:
Marcel Fengler

Redshape

Tommy Four Seven

Henning Baer

All videos created by the29nov films.

Recommendations:
Henning Baer’s first release – on K209
Marcel Fengler’s 2nd release on Luke Slater’s Mote-Evolver

Websites:
Grounded Theory
Arena Club

out now: Andreas Dorau – Todesmelodien [Staatsakt]

 

Artist:
Andreas Dorau

 

Title:
Todesmelodien

 

Label:
Staatsakt

 

Cat#:
AKT717

 

Release Date:
17th June 2011

 

Format:
CD, vinyl+CD & digital

 

Tracklist:
01.
Größenwahn

02.
Edelstein

03.
Stimmen in der Nacht

04.
Neid

05.
Single

06.
Es tut so weh

07.
Inkonsequent

08.
Ausruhen

09.
Und dann

10.
Schwarz Rot Gold

11.
Es war hell

12.
Gehen (Baby Baby)

 

Info (German only):
Seit 30 Jahren fällt in den Foren “Maulkorb aus luftgetrockneter Salami” und “Der ehrliche Inder” der Name ANDREAS DORAU so gut wie nie. Das wäre nicht weiter schlimm, fiele der Name ANDREAS DORAU wenigstens in den Foren “Turmbau zu Babel” und “Omnipotenz zum Mitsichrumtragen”, aber Pustekuchen.

Nichts dergleichen.

ANDREAS DORAU scheint in der Welt der Gigantomanen und Megalomaniacs keine Größe mehr. Nie gewesen, okay, das kann auch sein.

* Aber hat er nicht früher in Frankreich den Glasbaustein erfunden und für einen deutschen Schuhstore seinen Superhit “Görtz in love” geschrieben?

* War er es nicht, der enthüllte, dass die Beatles eine mediokre Band aus der Zukunft sind, die es allein ihrer Zeitmaschinenerfindung verdankten, so weit vorne zu sein – in Wirklichkeit aber alles nur geklaut haben von den Bands von heute?

* Hatte er 2009 nicht zwei Themanabende auf ARTE hintereinander?

Nein. Natürlich nicht.

ANDREAS DORAU entwickelte sich selber innen weiter. Innen ist immer wichtiger als außen das Blendwerk. Er feilte, schraubte, schliff an seinen einzigartigen Skills aus Angst, Herrschsucht, Schuldwahn und Krämerseele – eben seiner weltweit sicher noch zu erfindenden “Mische”.

Und gebar eine neue Single: “Größenwahn” – ein natürlich gigantöser Hit, dessen großmächtiger Sound sicher bei angloamerikanischen Top-Produzenten vom Stamme NochneSpur wohlige Schauer auf ihre ledriger Ohrenhaut zaubern wird, wenn das Dingen nächste Woche in die Billboard-Charts schießt. Nach oben ist da kaum noch Luft.

Ich möchte an dieser Stelle eine größere Vorfreude nicht zurückhalten. Das sollte auch niemand anderes tun.

Laden Sie! So laden Sie doch!

Herzlichst

Ihr Gereon Klug

Übrigens: In seiner Freizeit schreibt Andreas Dorau seinen Name gern auf einen Sack Reis.

 

Listen:
here

 

Free download:
#1

 

Video:
“Gehen (Baby, Baby)”

 

Dates in Germany:
22.06.2011 @ Studio 672, Cologne
23.06.2011 @ Schloss Beck, Bottrop
24.06.2011 @ Panorama Bar, Berlin >>>
02.07.2011 @ Schauspielhaus, Hannover
14.08.2011 @ Dockville Festival, Hamburg

 

Buy:
Staatsakt Shop (CD, vinyl)
Amazon GER (CD)
Amazon GER (vinyl+cd)
Amazon GER (digital)
HMV (digital)
infrarot (CD)
infrarot (vinyl+cd)
indietective (CD)
indietective (vinyl+cd)
musicload (digital)
more soon

 

Websites:
Andreas Dorau
Staatsakt